Bücher und Literaturempfehlungen

  • DieWildbienen Deutschlands 
  • Paul Westrich
  • Verlag: Eugen Ulmer
  • Erscheinungstermin 12.September 2019
  • ISBN: 978-3-8186-0880-4 (2.Auflage)
  • Einband: Gebunden
  • Preis: 99,00 Euro
  • Seiten/Umfang: 824 S., 1700 Farbabbildungen - 21 x 5,3 x 27,3 cm

 

  • Wildbienen Die anderen Bienen
  • Paul Westrich
  • Verlag: Pfeil, F.
  • Erscheinungstermin 23.Juni 2015
  • ISBN: 978-3-89937-136-9
  • Einband: Gebunden
  • Preis: 19,80 Eur[D] / 20,40 Eur[A]
  • Seiten/Umfang: 168 S., 479 Farbabbildungen - 21,5 x 21,3 cm

 

  • Schmetterlinge - entdecken und verstehen 
  • Rainer Ullrich
  • Verlag: Franckh Kosmos
  • Erscheinungstermin 6.Mai 2015
  • ISBN: 9783440145296
  • Einband:Taschenbuch
  • Preis: 19,99 Euro
  • Seiten/Umfang: 176 S., 202 Farbabbildungen - 17,1 x 21,3 cm

 


Weiterführende Links zu interessanten Themen u. Webseiten

Europäische Bürgerinitiative für Artenvielfalt und Agrarwende

Es ist eine arlamierende Tatsache:

Bienen, Scmetterlinge und andere Insekten sterben.

Im vergangenen Jahrzehnt haben wir rund ein Drittel

an Insektenbiomasse verloren.

Immer mehr Bürger wollen diesen Trend stoppen.

Ein wirkungsvoller Insektenschutz geht jedoch nur

im Einklang mit den Landwirten/innen.

Der BUND hat deshalb die Europäische Bürgerinitiative

(EBI)   "Bienen, Bauern und Bäuerinnen retten"                                                                                                  gestartet. Innerhalb eines Jahres müssen  europaweit

                                                                                         1 Million Unterschriften gesammelt werden, damit                                                                                                diese der EU-Kommision vorgelegt werden können. 


Naturmodule für Gärten und Flächen

Benjeshecken

Die Benjes- und auch Totholzhecken sind von ausgesprochen hohem ökologischen Nutzen für unsere heimische Tierwelt. Sie bieten Vögeln und vielen anderen Individuen Rückzugsmöglichkeiten und Nahrung.

Als "Lebendiger Zaun" dient eine aus Totholz aufgeschichtete Hecke als Pufferzone, um den Garten (oder auch andere Flächen) vor äußeren Einflüssen zu schützen und ist gleichfalls ein ausgezeichnetes Strukturelement. 

Das Mikroklima wird nachweislich verbessert.

Fazit: Eine wunderbare Möglichkeit, anfallendes Schnittgut v. Bäumen und Gehölzen sinnvoll i. Garten unterzubringen.

Zur Info: Nach § 39 BNatSchG, dürfen zum Schutz der Tiere, Hecken, lebende Zäune, Sträucher und weitere Gehölze nur in der Zeit von Oktober bis einschließlich Februar beschnitten werden.